Highlights 2017

WHAT GERMANY GETS RIGHT - AND WRONG – about ‘Digitale Wirtschaft’: Lessons from visits to German Mittelstand companies and universities

Dr. Burton Lee PhD MBA – Lecturer, European Entrepreneurship & Innovation, Stanford University Managing Director, Innovarium Ventures [ www.StanfordEuropreneurs.org | @BurtonLee ]

Based in Silicon Valley, Dr. Burton Lee wears numerous hats that span academia, industry, government, technology, design and policy. As a member of the Stanford Engineering faculty, he lectures on European Entrepreneurship and Innovation, supported by more than a dozen European government partners over the past eight years. Lee is today considered one of Silicon Valley’s leading experts on the European innovation and entrepreneurship ecosystem, with extensive experience advising European corporations, family-owned enterprises, industry associations, universities, regional and national governments, investment funds, accelerators, think tanks and techparks.

Dr. Lee concurrently serves as Managing Director of Innovarium Ventures, a senior advisory services firm specializing in the assessment, creation and execution of innovation, entrepreneurship, research and product design programs for enterprises, engineering and business schools, industry clusters and national and regional governments. Recent clients include the Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK), HELLA GmbH (Germany), Science Foundation Ireland, Lyse Energy AS (Norway), UniCredit Bank (Vienna), the European Commission (Horizon2020, DG CONNECT, DG GROWTH), Sofia Tech Park, the Gdansk Metropolitan Authority, as well as the NSF, NIH and NASA. In 2010, Irish Prime Minister Brian Cowen appointed Dr. Lee to his Innovation Taskforce which authored Ireland’s new national innovation strategy. From October 2015, Dr. Lee was appointed a member of the Innovation and Startups Advisory Council of the Ministry of Economy, Government of Slovakia (Bratislava). As of April 2016, he is also a member of the Scientific Advisory Board, European Forum Alpbach (Vienna).

A frequent public speaker across Europe at industry and academic conferences, Burton’s private sector experience includes management and research positions at Daimler, Hewlett Packard (HP) and General Electric. Dr. Lee holds a PhD in Mechanical & Electrical Engineering (Stanford), an MBA in Finance & Entrepreneurship (Cornell), and a Bachelors degree in Economics and Physics (Brown).

Das Zeitalter der Digitalisierung und der IT-Arbeitsplatz der Zukunft: Die Strategie der Deutschen Bahn

Dr. Eberhard Kurz ist seit 2014 Chief Information Officer der Deutschen Bahn AG. Zuvor war er seit 2013 als Chief Business Consultant bei SAP Deutschland und im Zeitraum 2011-2013 als CIO West Europa bei der Thomas Cook Group tätig. Die Verbindung zur Deutschen Bahn reicht allerdings bereits in seine Zeit als Chief Information Officer der DB Mobility Logistics AG, wo er zwischen 2001 und 2011 in verschiedenen Funktionen beschäftigt war. Weitere berufliche Stationen waren McKinsey & Company, Arthur D. Little und das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation.

Digitalisierung auf Deutsch am Beispiel von innovativer Software-Entwicklung

Seit 2006 leitet Prof. Dr. Jakob Rehof (geb. 1960 in Dänemark) das Fraunhofer ISST. Neben einem Studium der Informatik und Mathematik an der Universität Kopenhagen sowie der Promotion in Informationswissenschaft, verfügt er über ein Studium der Altphilologie (Alt-Griechisch und Latein) und Philosophie. Nach mehreren Jahren Projektleitung bei den Microsoft Research Labs in Redmond beschäftigt sich Rehof am Fraunhofer ISST vor allem mit vernetzten und verteilten Softwaresystemen, Cloud Computing, Komposition von Software Services, Informationslogistik, Workflow Management und der Spezifikation und Implementierung von Geschäftsprozessen. Als Leiter eines Fraunhofer-Instituts hat er gleichzeitig eine Universitäts-Professur inne: Er ist Inhaber des Lehrstuhls für »Software Engineering« an der Technischen Universität Dortmund, wo er sich mit Themen der Softwareproduktionstechnik beschäftigt.

Business IT Alignment, IT-Transformation und Digitalisierung von Business-Prozessen

Dr. Bernd Süßmann verfügt über nahezu 20 Jahre Berufserfahrung in strategischen und operativen Funktionen bei zwei internationalen Industrieunternehmen. Nach der Promotion in Mathematik und einem Auslandsaufenthalt in den USA war er bei Robert Bosch in Stabsfunktionen tätig. Bei MANN+HUMMEL ist er aktuell Director für die IT in der Region Europa. Er verantwortet dabei die IT-Service-Erbringung für rund 5.900 Anwender durch 16 IT-Teams mit insgesamt mehr als 50 Mitarbeitern. Zudem arbeitet er eng mit dem Business zusammen, als Mitglied des Führungsteams der Produktionsregion Europa sowie als Business Relationship Manager für die globale Produktionskoordination und den Geschäftsbereich Industriefiltration.

Bimodale IT – zukünftiges Konzept oder fehlende Bereitschaft zum konsequenten Change?

Schon während seines Studiums der Wirtschaftsinformatik in Ansbach und China gründet Daniel Krauss, geboren 1983, zusammen mit seinem Schulfreund André Schwämmlein eine IT-Beratung. Nach seinem Abschluss ist er dann als Manager bei Microsoft und Siemens tätig, bevor er sich gemeinsam mit Schwämmlein und Jochen Engert 2011 in München mit FlixBus selbstständig macht.
Bei FlixBus ist er Geschäftsführer und verantwortet als CIO den Technologie-Bereich.


Special Guest

Willi Schlögl wuchs in einem Gasthof in der Oststeiermark an der südburgenländischen Grenze auf, wo er schon ganz früh wichtige Erfahrungen mit Wein machte. Die ersten professionellen Schritte leiteten dann die Tourismusschulen in Bad Gleichenberg ein, wo Willi mit 17 seinen „österreichischen Jungsommielier“ und danach sein Abitur absolvierte.

Direkt danach verschlug es ihn nach Wien wo er seine Weinleidenschaft bei Wein & Co auslebte und dort 6 Jahre lang für die Leitung von 3 Weinbars verantwortlich war.  Nebenbei studierte er an der Weinakademie in Rust für die Ausbildung zum Weinakademiker und absolvierte das „certificate sommelier exam“ am „Court of MasterSommeliers“ in London

Über Umwege verschlug es Willi 2012 in die „Fischerklause am Lütjensee“ zu Gerhard Retter, wo durch viel Zufall und einige Flaschen Wein die Idee der Berliner Cordobar geboren wurde.

Im September 2013 wurde diese dann unter der Leitung von Willi Schlögl eröffnet und zählt heute im deutschsprachigen Raum zur Weinbar Benchmark schlechthin.  Nationale und internationale Preise ließen nicht lange auf sich warten und auch heute zählt die Bar zu den Kult-, und Exzessplätzen für die Weinbranche und darüber hinaus.

"Wir haben keinen Wein, von einem Winzer der ein Arsch ist!"


Sprecher & Moderatoren 2017


Business Partner 2017


Start Ups 2017



DOWNLOAD AGENDA

Sprecher & Moderatoren aus der Industrie 2016


Business Partner 2016


Advisory Board 2016


Sprecher & Moderatoren aus der Industrie 2015